Direkt zum Seiteninhalt

2019

Aktuelle Infos
Groß waren die Erwartungen bei unserer ersten Heim-Meisterschaft im heurigen Jahr, der ÖM Trap AAT, und sie wurden erfüllt. Das Wetter war toll, Maschinen und Elektronik funktionierten wie am Schnürchen, fast keine Bruchtauben, kein Wind, nicht zu heiß - alle Ausreden wurden einem genommen. Mit 59 Startern war die Veranstaltung ziemlich stressfrei, die Schützen waren durchwegs diszipliniert und die Schiedsrichter gaben ihr Bestes.
Einige Hollabrunner schafften auch großartige Leistungen:
Margit Aumann fixierte mit 140 Treffern ihren 3. österr. Meistertitel heuer, den 9. insgesamt.
Florian Schneider hätte mit dem Traumergebnis von Mayrhofen (141) diesmal gewonnen, mit guten 134 wurde er wieder Zweiter.
Benjamin Schneider folgte seinem Bruder dichtauf und belegte mit 129 Scheiben Platz 3.
Sepp Weber hatte nur seinen "Intimfeind" Leopold Kammerberger im Blick. Den schlug er auch, übersah aber den immer stärker werdenden Max Obex und musste sich schließlich mit Platz 2 begnügen (138).
Gut habt ihr gekämpft!     Fotos     Ergebnisse
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
2 Landesmeistertitel und 3 zweite Plätze räumten die JSC-Mitglieder bei der NÖ Landesmeisterschaft Trap AAT in Marchegg ab.
  • 1. Platz Damen: Margit Aumann
  • 1. Platz Junioren: Florian Schneider
  • 2. Platz Damen: Michaela Haller
  • 2. Platz Junioren: Benjamin Schneider
  • 2. Platz Senioren 2: Hermann Fritz
Bemerkenswert die Leistung von Florian, der wie in Mayrhofen bester Hollabrunner wurde. Mit 90 Treffern wäre er in der Allgemeinen Klasse Vierter geworden, eine Scheibe hinter dem Podest!
Herzlichen Glückwunsch und Taubenheil für die ÖM am 17.8. in Hollabrunn!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Mistelbach war heuer der Austragungsort der NÖ Landesmeisterschaften Kugel (ABB):
Der Bewerb war mit 36 Schützen und 11 Gästen ausgezeichnet besucht.
Für Hollabrunn holte sich im Bewerb Einzellader Michaela Haller die Goldmedaille in der Damenklasse, Susanne Lehensteiner wurde Dritte.
Haller trat dann auch noch in der Kategorie "Selbstlader" an und wuerde dort Zweite bei den Damen.
Der Verein gratuliert!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Am 19 und 20. Juli war es für die Mitglieder des Hollabrunner JSC wieder soweit: Die 51. Clubmeisterschaft wurde ausgetragen. Dieser - nur Vereinsmitgliedern vorbehaltene - größte Kombinationsbewerb Österreichs umfasst ein Programm von 8 Disziplinen Wurfscheiben und 2 Disziplinen Kugel, die in 2 Tagen zu absolvieren sind. In jedem Einzelbewerb wurden die Meisterschaftsmedaillen in Gold, Silber und Bronze vergeben. In der Gesamtwertung ging es um die Clubmeister. Hier wurde jede getroffene Wurfscheibe mit 5 Punkten bewertet und zu den bei den Kugelbewerben getroffenen Ringen addiert.
52 Schützen traten zum Wettkampf an und zum 22. Mal in seiner aktiven Laufbahn und der Geschichte des Clubs krönte sich der Präsident des JSC Hollabrunn, Herwig Schneider, zum Clubmeister der Allgemeinen Klasse. Knapp dahinter kamen in der offenen Klasse Pauli Aumann und Bertram Schöberl. Platz 2 in der Seniorenklasse hinter Schneider belegte Schießleiter Hermann Fritz und Dritter wurde hier Johann Pfeifer.
Bei den Damen siegte Michaela Haller vor Susanne Lehensteiner und Margit Aumann, die in nobler Zurückhaltung nicht alle Bewerbe bestritten hat.
In der Juniorenwertung hatte Benjamin Schneider sein Gewehr wieder zur Verfügung. Nachdem die Waffe vor der ÖM in Mayrhofen defekt geworden war, konnte sie am ersten Wettkampftag in Hollabrunn gerade noch repariert werden.
Das und der Umstand, dass sein Bruder Florian nach dem Sensationserfolg in Mayrhofen einen kleinen Leistungsabfall zeigte, brachten Benjamin den Junioren-Clubmeister mit den Minimalvorsprung von einer getroffenen Wurfscheibe ein. Dritter wurde Rene Eder.
LAbg. Bgm. Richard Hogl nahm mit Präsident Schneider und Schießleiter Fritz die Siegerehrung vor und gratulierte allem Preisträgern herzlich. Der Abend endete mit einem netten Abendessen auf Einladung des JSC.     ==>   Fotos   ==>  Ergebnisse
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Zwei tolle Erfolge gab es bei den Österr. Meisterschaften Trap AUT in Mayrhofen im Zillertal (T). Eine Hollabrunner Abordnung, bestehend aus 7 Schützen nahm die weite Anreise und das kühle regnerische Wetter in Kauf. Überzeugen konnte wieder einmal Margit Aumann mit einem souveränen Sieg in der Damenklasse. Mit beruhigenden 10 Scheiben Vorsprung auf die ewige Konkurrentin Sylvia Zotter durfte sie den obersten Podestplatz betreten.
Absolut sensationell war aber die Leistung von Florian Schneider bei den Junioren. Der Beginn war mit 20 etwas bescheiden, dann folgten 3 x 24 Treffen und 3 Scheiben Rückstand auf den Burgenländer Florian Beck. Am zweiten Tag komplettierte Florian sein Ergebnis mit 24 und 25 und insgesamt 141 Treffern, was ihm zumindest zum besten aller Hollabrunner machte.
Für Beck war die Sache also noch nicht gegessen. Erste Runde 23, nur mehr 2 Scheiben vorne! Mit 2 Treffern Vorsprung und dem gehörigen Maß an Nervosität macht er bald auch schon einen Fehler. Dann aber zog er alle Register seines Könnens und verteidigte die eine Scheibe mehr bis zum Schluss. Trotzdem ein Riesenerfolg für Florian, der für die heimische ÖM im August bestens gerüstet erscheint.
Benjamin, nach Waffendefekt chancenlos, gewann zum Trost einen riesigen Geschenkkorb! Gastfreundschaft wird im Zillertal groß geschrieben!
  
  
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Bei der NÖ Landesmeisterschaft Trap AOT in Zwettl sicherte sich Hermann Fritz bei den Senioren 2 mit sehr guten 93 Scheiben den 2. Landesmeistertitel im heurigen Jahr. Auch in guter Form Josef Weber bei den Senioren. Mit 95 Treffern kam er ins Stechen um den 2. Platz, das er dieses Mal gewann.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Ende Juni startetet einige Hollabrunner Schützen bei den Landesmeisterschaft Trap UT und AUT in Litschau. Zwar war dort auch keine Abkühlung zu finden, obwohl der Schießplatz mitten im Nordwald (allerdings auf einer großen Lichtung) liegt, aber das Wurfscheibenschießen ist eben ein Freiluftsport und Wettkämpfe finden bei jedem Wetter statt.
Am Samstag stand die Variante UT 15m Anschlag frei auf dem Programm. Obwohl in dieser Disziplin weniger zu Hause, sicherte sich Hermann FRITZ die Goldmedaille bei den Senioren 2. Margit Aumann errang Silber bei den Damen und die Hollabrunner Mannschaft mit Aumann Margit und Pauli, sowie Hermann FRITZ kam als dritte noch auf das Podest. Nicht zuletzt wurde auch Raimund Hengl bei den Senioren 2 noch Dritter.

Am Sonntag wurde Trap AUT 10m Jagdanschlag geschossen und hier war Margit Aumann wieder einmal eine Klasse für sich. Mit 15 Scheiben Vorsprung fügte sie ihren zahlreichen Landesmeistertiteln einen weiteren hinzu. Die Hollabrunner Junioren schlugen sich gut. Innerhalb einer Woche von Skeet auf Trap zu wechseln, verkraftet nicht jeder, die beiden Youngsters aber sehr wohl. Florian Schneider schoss persönlichen Wettkampfrekord mit 82 von 100 Scheiben und wurde Zweiter hinter dem Lokalmatador Andreas Grießbacher aus Litschau. Bruder Benjamin landete diesmal hinter ihm auf dem dritten Rang.
Weitere Medaillen für Hollabrunn errangen Michaela Haller als Dritte bei den Damen und Hermann FRITZ, der ein spannendes Stechen um Platz 2 gegen seinen "Dauerfeind" Leopold Eliasek bei den Senioren 2 knapp verlor.
Auch hier herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger und Taubenheil für die LM AOT in Zwettl!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

9 von 15 möglichen Medaillen und 3 Landesmeistertitel gingen an den JSC Hollabrunn bei der NÖ Landesmeisterschaft ASF Skeet in Mistelbach:
        • 1. Platz Damen: Susanne Lehensteiner
        • 1. Platz Senioren: Herwig Schneider
        • 1. Platz Mannschaft: Schneider Herwig, Florian und Benjamin
        • 2. Platz Senioren: Anton Steurer
        • 2. Platz Mannschaft: Lehensteiner, Hengl, Steurer
        • 2. Platz Junioren: Benjamin Schneider
        • 3. Platz Damen: Michaela Haller
        • 3. Platz Junioren: Florian Schneider
        • 3. Platz Senioren: Raimund Hengl
Herzlichen Glückwunsch (auch an mich selbst) zur Medaillenflut!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die Landesmeisterschaft des NÖ Jagdverbandes war eine große Herausforderung für unsere Schießanlage. Sie wurde, wie die Verantwortlichen des Verbandes bei der Preisverteilung lobend erwähnt haben, mit Bravour bewältigt. Ein großes Lob und herzlichen Dank an alle, die an den beiden Tagen mitgewirkt haben. Es ist keine Kleinigkeit, einen Wettkampf mit 270 Startern so problemlos und in der vorgegebenen Zeit abzuwickeln und "nebenbei" ein Poolschießen auf Compak 1 mit 85 Teilnehmern und ein Jugendtraining auf Stand 5 auszutragen.
Einen besonderen Dank an Johann Pfeifer, der mehr als einen Monat fast täglich Trainingsmöglichkeiten für die Teilnehmer angeboten hat.
Herzlichen Glückwunsch auch den Mitgliedern des JSC zu beachtlichen Leistungen, vor allem Michaela Haller zum Sieg in der Damenklasse, Josef Schmidl zum 1. Platz bei den Senioren2, Stefan Hirschhofer zu einer tollen Parcoursleitung und zum Sieg im Poolbewerb, sowie der Hollabrunner Mannschaft zu einem sehr guten 7. Platz.
Auch Ingrid und Franz in der Kantine haben mit ihren Hilfskräften den Ansturm sehr gut bewältigt, das Essen war an beiden Tagen ausgezeichnet!
Alle Ergebnisse finden Sie hier , Fotos und weitere Berichte auf der Website des NÖ Jagdverbandes.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Der eifrigen Medaillensammlerin Michaela Haller dürfen wir zu Platz 3 bei der NÖ Landesmeisterschaft Parcours in Schrick gratulieren.
Herzlichen Glückwunsch und danke für Deine Leistungen für unseren Verein!
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Nachzutragen sind noch die Stimmen, die Benjamin zum Sportler des Jahres gemacht haben. Alle haben sich mächtig ins Zeug gelegt und so hat Benjamin mit Eurer großen Hilfe 13.099 Stimmen erreicht. Er verwies damit den Motorsportler Marco Gerhartl (10.481) und Handballer Andreas Dräger (8.745) auf die Plätze.
Damit war es heuer wesentlich enger als im Vorjahr, als Florian mit knapp über 9000 Stimmen mehr als 4 mal so viele für sich verbuchen konnte wie der Zweitplatzierte.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Auch bei der NÖ Landesmeisterschaft CGS (Kombination KB) am 28. April in Mistelbach gab es Medaillen für den JSC Hollabrunn. Michaela Haller wurde mit einer sehr guten Leistung Landesmeisterin in der Damenklasse und Kalinka Jeitler konnte den dritten Platz belegen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Bei der NÖ Landesmeisterschaft Olympisch Skeet zum gleichen Termin in Leobersdorf gewann Benjamin Schneider die Bronzemedaille in der Juniorenklasse.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Am 13. April fand die erste NÖ Landesmeisterschaft des heurigen Jahres in Wiener Neustadt statt. Bei der LM Compak Sporting konnten Hollabrunner Schützen sehr gute Plätze erringen. Moritz Abensperg und Traun gewann die Juniorenklasse, Alexius Hardegg wurde Zweiter in der Allgemeinen Klasse und Michaela Haller errang bei den Damen den dritten Platz.
NÖ Landesmeister in der Allgemeinen Klasse wurde Alexander Grasspointner, auch Hollabrunner Mitglied, der aber für den Mannlicher SV startet.
Der Verein gratuliert zu den Medaillenrängen!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Bei der Bezirksmeisterschaft Hollabrunn des NÖ Landesjagdverbandes siegte heuer erstmals Matthias Mölzer vor Bertram Schöberl, beide aus Eggendorf am Walde. Dritter wurde Pauli Aumann aus Großwetzdorf. Schöberl und Mölzer belegten auch beim Maissauer Hegeringbewerb mit den Plätzen 2 und 4 Spitzenränge!
Herzlichen Glückwunsch!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Benjamin Schneider hat dank der Unterstützung von vielen Clubmitgliedern die Wahl zum NÖN - Sportler des Jahres 2019 für den Bezirk Hollabrunn gewonnen. Unglaublich, wenn man sich die Mitbewerber und der Erfolge anschaut. Vielen Dank für die tolle Mithilfe und die vielen Stimmen!
Eine genaue Stimmenverteilung wird es in einigen Wochen in der NÖN Hollabrunn geben, ich werde an dieser Stelle berichten.
Nach Florian im Vorjahr erreichte nunmehr wieder ein Hollabrunner Juniorschütze den ersten Platz!
Am 30.4. wird Benjamin bei einer Gala in St. Pölten der Preis überreicht
---
Der Schießplatz zeigt sich derzeit in einem tollen Outfit. Überall gibt es grünes Gras und blühende Bäume. Weil das Wetter so schön ist, herrscht derzeit auch großer Andrang. Nicht vergessen, am Samstag ab 13 Uhr ist Bezirksmeisterschaft Hollabrunn des NÖ Landesjagdverbandes!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Beim 8. Hollabrunner Schnepfenstrich haben uns die Teilnehmer regelrecht überrannt. Mehr als doppelt so viele Nennungen und Serien wie im Vorjahr und das bei schönem Frühlingswetter, war echt toll. Der Parkplatz war ausgebucht. Der Bewerb dauerte bis zur totalen Dunkelheit. Einige Serien haben wir dann sogar zurückgekauft, es wurde halt doch noch zeitig finster. Unsere Wurst- und Fleischwaren fanden bei der Verlosung alle ihre neuen Besitzer und auch sonst gab es einige Preise und Übungsserien zu gewinnen. Herzlichen Dank den Spendern Margit Aumann, Outdoor Jagd & Freizeitshop GmbH, Waffenstube Bauer Stockerau, Ing. Franz Sappert und noch eingen weiteren Gutscheinspendern.
Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Schießbeginn!
Das Wetter meinte es am vergangenen Samstag halbwegs gut - besser jedenfalls als das Schneetreiben im Vorjahr. Es war noch etwas kühl, aber man merkte, dass die Freunde des Schießsports den Beginn herbeigesehnt haben und viele nützten den Tag für die erste Betätigung. Der Compak auf Stand 1 fand nicht nur Freunde und wir werden uns bemühen, den Schwierigkeitsgrad etwas zu senken, trotzdem wurde es allgemein befürwortet, wöchentlich Trap und Compak Sporting auf den Ständen 1 und 3 zu wechseln.
Viele Arbeit wurde geleistet, bis zum Saisonstart! Alle Maschinen waren auszuwintern, das Gelände zu säubern und palettenweise Wurfscheiben in die Maschinenhäuser zu transportieren. Die größte Baustelle war die Kantine: Die Küche wurde umgebaut, Boden und Wände gefliest, ein neuer E-Herd und ein neuer Gläserspüler wurden angeschafft. Ein Dunstabzug sorgt ab nun für bessere Luft im Gastraum.
Großes Lob gebührt hier Hermann Fritz, Leopold Schragner, Herbert Eder, Pauli Aumann, Josef Strell, Markus Bayer und Reinhard Buresch (ohne Anspruch auf Vollständigkeit!).

Ingrid und Franz haben die Premiere als Gastwirte glänzend bestanden. Speisen und Getränke sind bestens, die Preise moderat und in Ordnung. Guter Eigenbauwein wird ebenso ausgeschenkt wie der altbewährte und beliebte "Würger". Einfach traumhaft sind aber vor allem die hausgemachten frischen Mehlspeisen, vor allem die einzigartigen Cremeschnitten, die ebenfalls hausgemacht sind!
Gemäß der aktuellen Gesetzeslage dürften Jugendliche unser Clubhaus nicht mehr betreten, wenn dort noch Rauchen erlaubt ist. Dementsprechend ersuchen unsere neuen "Hüttenwirte", das ab nun geltende Rauchverbot im Clubhaus zu beachten! Das bedeutet ohnehin nur eine Einschränkung für 2-3 Wochen, dann wird das Wetter das Draußensitzen hoffentlich erlauben.
Nachdem nun der Anfang geschafft ist, freuen wir uns schon auf das nächste Wochenende und den 8. Hollabrunner Schnepfenstrich!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Unser Mitglied Raimund Hengl hat einen tollen sportlichen Erfolg zu vermelden. Beim paralympischen Weltcup in Al-Ain im Emirat Abu Dhabi ging er in der Disziplin olympisch Trap der Rollstuhlfahrer als Führender in das Finale! Dort durfte nur mehr eine Patrone pro Scheibe geladen werden. Raimund beendete den Wettkampf als Dritter und errang die Bronzemedaille! Der Weltcup war ein Qualifikationsturnier für die Paralympischen Spiele in Tokyo 2020. Herzlichen Glückwunsch, Raimund!
>>>>> Zum Video <<<<<
 

 
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Am 22. Februar hielt der Verein im Gasthof Reisinger seine Generalversammlung ab. Im Zug dieser standen heuer auch Neuwahlen auf dem Programm. Der derzeitige Vorstand wurde für die abgelaufene Zeit entlastet und in der gleichen Besetzung (siehe "Vorstand") einstimmig wiedergewählt.
Der Vorstand bedankt sich bei seinen Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen!
LAbg. Richard Hogl, selbst Mitglied des Vereines, gratulierte dem alten und neuen Vorstand.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Die NÖN-Leser wählen heuer wieder den Sportler des Jahres 2018 für den Bezirk Hollabrunn. Nachdem Florian Schneider im Vorjahr dank Eurer Unterstützung mit großem Vorsprung gewonnen hat, wurde heuer sein Bruder Benjamin nominiert.
Bitte votet genau so kräftig für Benny, der sich als 15jähriger mit seinen Leistungen auch den Titel verdienen würde.

Online auf Handy, Tablet, PC voten kann man stündlich bis 30.3.2019 unter folgendem Link: Abstimmen

Oder man druckt den folgenden Stimmzettel aus (auch schwarz-weiß) und füllt ihn aus. Kopierte Stimmzettel sind erlaubt, wenn sie einzeln händisch ausgefüllt werden.
Wer seine Telefonnummer nicht nennen will, der schreibt am besten das Schießplatztelefon hin: 02952/2448
Stimmzettel zum Ausdrucken (Abzugeben an der Vereinskassa)


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Das letzte Gründungsmitglied des JSC Hollabrunn, Ehrenpräsident Franz Babinsky, ist am 11. Jänner verstorben.
In seiner Zeit als Obmann des Vereines war er stets bestrebt, unsere Schießanlage auszubauen und große Bewerbe in Hollabrunn zu veranstalten.
Legendär war viele Jahre der "Große Preis von Hollabrunn" im Olympisch Skeet, an dem regelmäßig nicht nur die österreichische Elite, sondern auch die tschechische Nationalmannschaft mit Olympiasiegern und Europameistern und andere Spitzenschützen aus Europa teilnahmen.
Franz Babinsky gründete den Landesverband NÖ (heute "Schützen Union NÖ" - SUN ) im Jahr 1978, und bekleidete dort das Amt des Präsidenten bis 1985 und dann auch noch von 1990 bis 1996.
Als Vizepräsident des Fachverbandes VJWÖ (heute ASF) war er immer sehr bemüht, das Wurfscheibenschießen bekannter zu machen und neue Disziplinen ins Leben zu rufen (die heute noch existieren, wie z.B. ASF Skeet ASK).
Babinsky war mitverantwortlich dafür, dass die F.I.T.A.S.C.-Disziplinen, vor allem Parcours, ihren Weg nach Österreich gefunden haben. Auf sein Betreiben wurden 1982 in Marbach an der Donau die erste Landes- und die erste Staatsmeisterschaft im damaligen "Jagdparcours" ausgetragen.
Mit ihm als Referenten und Betreuer starteten die ersten Nationalmannschaften aus Österreich bei Europa- und Weltmeisterschaften der F.I.T.A.S.C. in der Disziplin Parcours in Frankreich und Belgien (mit den JSC-Mitgliedern Ernst Grand, Hermann Fritz, Erich Zahlbruckner und Herwig Schneider).
Bis zuletzt war Franz Babinsky sehr interessiert am Vereinsgeschehen und nahm noch regelmäßig an Veranstaltungen wie Generalversammlung und Clubmeisterschaft teil.
Mit Franz Babinsky verliert die Schützengemeinschaft einen eifrigen und aufopfernden Funktionär, der stets darum bemüht war, bei den zuständigen Institutionen dem Wurfscheibenschießen mehr Bedeutung zu verleihen. Wir alle haben ihm sehr viel zu verdanken.
Zurück zum Seiteninhalt