Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2006

Aktuelle Infos

________________________________________
Die letzten Bewerbe 2006:
Zum Saisonende am Thernerberg fanden in der letzten Zeit noch zwei gut besuchte Veranstaltungen statt. Bereits ein beliebter Klassiker war das 10. Hollabrunner Jagdschießen (Karl Brandstätter Gedenkschießen) am 23.9., bei dem 100 Ziele in 4 verschiedenen Disziplinen getroffen werden sollten. In - urlaubsbedingter - Abwesenheit des oftmaligen Siegers Herwig Schneider hatte Herbert Lukaseder aus Tulln heuer die Nase vorne. Der regierende Staatsmeister im Jagdparcours startet für den EWC Schrick, ist aber auch Hollabrunner Clubmitglied. Mit einer konstanten Leistung ohne Schwächen siegte Lukaseder mit 92 Treffern vor dem Wiener Thomas Newrkla und dem Zwingendorfer Georg Oberenzer, beide je mit 89, aber Newrkla mit der besseren Compak-Serie. Mit 42 Teilnehmern war dieser Bewerb außerordentlich gut besucht.
 
Im traditionellen Vergleichskampf der Vereine Schrick und Hollabrunn siegten erstmals in Hollabrunn, noch dazu mit großem Vorsprung, die Schricker Gäste.
Neu war heuer der Vergleich Tulln-Neulengbach, der klar an die Tullner ging.  
 
 
Eine Woche später fand erstmals der Hollabrunner Entenparcours statt, ein von Schießleiter Johann Wiesi erfundener Bewerb, der großen Anklang fand. 38 Teilnehmer sind bei einem Schießen zu Saisonende eher die Seltenheit. Es galt auf 2 Jagdparcours speziell an die Entenjagd angelehnte Ziele zu treffen, die aus mehreren Türmen von 7 bis 20 Meter Höhe geworfen worden. Das Schießen war beliebig wiederholbar, entscheidend für die Wertung war in erster Linie die beste Serie. Als Preise winkten unter anderem einige Jagdeinladungen.
Und einmal mehr heuer hatte Schrick die Nase vorne. Ferdinand Werner konnte sich mit 39 von 40 möglichen Treffern absetzen und den Wettkampf für sich entscheiden. Gleich dahinter mit je 38 als bester Serie landeten Michael Buchinger aus Tulln und Leopold Schragner aus Oberstockstall auf den Plätzen. Nur durch einen zusätzlichen Auszählvorgang, bei dem die längere Serie von Treffern ermittelt wurde, waren die beiden Kontrahenten zu trennen.
Alle Teilnehmer waren von dem neuen Schießbewerb begeistert, der mit Sicherheit im nächsten Jahr fortgesetzt wird.
Ferdinand Werner hatte das zusätzliche Glück, zu der als ersten Preis vergebenen Jagdeinladung noch eine weitere bei der Verlosung zu gewinnen.
Mit den letzten Trainingstagen am 6. und 7. Oktober endet die heurige Saison des Jagd- und Sportschützenclub Hollabrunn.
Auf dieser Homepage werden natürlich auch weiterhin alle News, Regeländerungen und Termine 2007 - sobald bekannt - veröffentlicht werden.
________________________________________
Hegeringmeisterschaft am 3.9.2006:
17 Hegeringe stellten 102 Schützen zu diesem Großbewerb, der in Niederösterreich einzigartig ist. Zwar haben einige Bezirke viele Teilnehmer bei den Bezirksmeisterschaften, aber so ein Mannschaftsbewerb ist nirgendwo zu finden. Das ist nicht nur dem rührigen Bezirksjägermeister zu verdanken, sondern vor allem dem allseits beliebten Schießleiter Erich Zahlbruckner, der sich wirklich bemüht, möglichst viele Jagdschützen das ganze Jahr über zufrieden zu stellen. Auch der Einsatz der Hegeringleiter sei erwähnt, die nicht nur oft sanften Druck ausüben, um eine Mannschaft zum Bewerb zu bringen, sondern auch noch Preise und Jagdeinladungen zum Gabentisch mitbringen.
Der Bewerb verlief problemlos und voll im Zeitplan. Sieger Weyerburg war keine Überraschung, gigantisch war jedoch vor allem die Kugelleistung der Sieger. 4 volle 60er und nur 9 Punkte insgesamt abgegeben, da nützte auch die eine Scheibe Vorsprung der Hollabrunner und das damit beste Parcoursergebnis nicht viel, reichte aber doch knapp zum zweiten Platz. Brave Leistungen gab es auch dahinter, mit Guntersdorf, Maissau und Ziersdorf gaben sich die Mitfavoriten keine Blöße.
Mit einer wirklich guten Leistung konnte ich den Einzelsieg erringen. 139 Punkte bedeuteten neuen Hegeringrekord bei dieser Meisterschaft. Nur ein eher schlampiger Neuner auf die Bockscheibe (stehend angestrichen) trennte mich vom Punktemaximum Dafür erreicht ich zum Trost doch eher unerwartete 20 Scheiben am Parcours und das als Einziger. Da der nächste Schütze nur 134 erreichte, hätte ich mir sogar einen Fehler auf die Scheiben  leisten können.
Hollabrunn hatte beim Parcoursschießen nicht unbedingt leichte Bedingungen. Ein starker Westwind ließ speziell die "Incomer" am ersten Stand wieder zurück schweben, was beim Herabfallen relativ weite, sich entfernende Tauben bedeutete. Diese Scheiben haben jedoch zur allgemeinen Überraschung fast alle getroffen. Die meisten Fehler passierten bei den "leichten" Zielen wie Rollhasen und "Über-Kopf"-Tauben  -   und natürlich bei den beiden "Fahrkarten" am Kugelstand. Also - bei etwas mehr Training könnte man mehr aus dieser Mannschaft heraus holen und das gilt für alle Teams, die an der Meisterschaft teilgenommen haben.
Die Übungstermine wurden in diesem Jahr eher schlecht wahrgenommen, ein Fehler, den einige Mannschaften am Bewerbstag erst zu spät erkannt haben.
________________________________________
Landesmeisterschaften von NÖ und Wien Jagdparcours am 26.8.2006:
Nach schwachen Voranmeldungen und 8 Anmeldungen bei der Auslosung fanden sich doch am Samstag noch 35 Starter ein. Je später desto besser ist das Motto, das im Jagdparcours leider immer mehr grassiert, fertig sein wollen manche dann aber schon zu Mittag!
27 Wurfmaschinen, australisches System auf einer Linie mit 3 Ständen (9-8-8) waren die Eckdaten für diesen Bewerb, der uns - wie viele Schützen bestätigten - ganz gut gelungen ist. In etwa wurden die besten Standorte der letzten Frühlingspreise herangezogen, für eine LM wurden die Distanzen jedoch größtenteils um 3-5 Meter reduziert. Keine Scheibe war zu weit, keine untreffbar, aber Fehler machten wir alle trotzdem genug.
Einzig Vizestaatsmeister (Compak) "Luki" Lukaseder (Schrick) war fast unfehlbar und sicherte sich den Sieg mit einem gewaltigen Vorsprung. Dahinter wurde es eng. 3 Mann auf Platz 2 mussten ins Stechen, dahinter nochmals 4 Schützen gleich. Bayer Markus (Hollabrunn) sorgte für die Überraschung, als er zur Halbzeit kurzzeitig sogar in Führung ging. Leider verspielte er nicht nur ein beachtliches Endergebnis, sondern überdies auch im Stechen noch einen Stockerlplatz. Johannes Mayrhofer für Marchegg leistete hier wesentlich härteren Widerstand, der mich noch ins KO-Stechen zwang, das ich dann auf Stand 1 gewinnen konnte.
Auch die Mannschaftswertung, die wir bis eine Serie vor Schluss klar dominierten, gaben wir mit einem inferioren Finale noch an die Schricker ab. Dabei wäre die Revange für die Vorjahresniederlage so einfach gewesen!
Bleibt uns nur übrig, den einzigen Hollabrunner Landesmeister zu würdigen, Leopold Schragner, der in der Veteranenklasse nicht nur seinen Intimfeind Johann Wiesi deklassierte, sondern auch andere namhafte Schützen mit einer ausgezeichneten Leistung besiegte.     

________________________________________
Volksfestpreis 12.-13.8.2006:
Der Bewerb kann auf eine lange Tradition zurück blicken. Dennoch werden die Teilnehmer immer weniger. Nur die Schützen der Staatsmeisterschaft nützten die Möglichkeit zu zusätzlichem Spaß gerne und eifrig und einer davon hätte auch fast gewonnen. Josef Neuburger musste sich nur knapp dem Hollabrunner Mitglied Leo Elsner geschlagen geben. Beide Schützen hatten zwei 25er erreicht,  Leo hatte aber noch eine bessere Deckserie. Erstmals wurde eine Jagdeinladung unter den Teilnehmern verlost, die Udo Reiterer gewann.
Es bleibt zu hoffen, dass es dem NÖ Landesjagdverband gelingt, dieses Schießen attraktiver zu gestalten und am Leben zu erhalten. Früher waren hier zahlreiche Sachpreise als Spenden der Hollabrunner Geschäftswelt zu finden, in den letzten Jahren hat sich das total aufgehört, weil kaum jemand noch zu einer Spende bereit ist.
________________________________________
Österreichische Staatsmeisterschaft Compak Sporting 12.-13.8.2006
Absoluten Teilnehmerrekord gab es mit 60 Startern, so viele waren noch nie bei einem nationalen CPS-Bewerb. Auch hier genügten noch 3 Stände, bis zu 90 Starter müsste diese Methode verkraften. Die Hollabrunner Organisation wurde von vielen Teilnehmern gelobt, gab es doch trotz teilweise leichtem Regen kaum Probleme mit den 26 Wurfmaschinen.
Der Bewerb selbst war mehr als spannend. Michael Maschke schien schon sicherer Sieger, bevor er mit einem 16er scheinbar alle seine Chancen vernichtete. Und trotzdem rettete er einen hauchdünnen Vorsprung ins Ziel zu seinem ersten Staatsmeistertitel. Dahinter - wie gewohnt in Hollabrunn - ein Stechen um Platz 2, das Herbert Lukaseder souverän beherrschte und den Doppelsieg für NÖ fixierte. Die zahlreichen Oberösterreicher (fast ein Drittel der Teilnehmer!) konnten ihrem Hans-Jörg nur zum dritten Platz applaudieren, immerhin erreichten sie aber doch 8 Stockerlplätze, NÖ nur 7.
Niederösterreich konnte aber auch den Mannschaftsstaatsmeister einheimsen, dank dem bewährten Team, Lagler, Lukaseder und Brenner.
Renate Kopper wurde von Ginny Scheichenost mehr als bedrängt und sicherte sich den Titel auch nur mit einer Scheibe.
Hervorragend die Jugend: Der Schülersieger "Fefi" Melcher wäre in der Seniorenklasse Sechster geworden, der Juniorensieger hätte um Platz 2 mitgestochen, zwei hervorragende Leistungen. Matthias Rathammer setzte sich im Stechen gegen Christoph Gruber durch, der einen eher durchwachsenen Wettkampf hatte. Immerhin war Letzterer der strahlende Sieger des GP von Österreich in der Seniorenklasse im Mai.
Für Hollabrunn gab es ein hervorragendes und ein gutes Resultat: Johann Wiesi siegte ganz souverän bei den Superveteranen. Markus Bayer zeigte als Elfter eine gute Leistung bei den Senioren.
________________________________________
Clubmeisterschaft 2006
Auch heuer wie jedes Jahr wurde die "Fuchsjagd" mit dem Motto eröffnet: "Alle gegen Schneider". Der Autor der Homepage hatte zwar Trainingsmangel, konnte aber durch sein universelles Können punkten. In den meisten Bewerben zeigte er keine Spitzenleistungen, aber auch keine Abstürze. Zwei Ausnahmeleistungen (Double Trap und Jagdlich Skeet) genügten zu einem respektablen Vorsprung und zum Gewinn des 18. Clubmeistertitels.
Die Verfolger waren aber immer auf den Fersen. Zumindest in den letzten Jahren (ohne genaue Recherche) hatte Schneider noch nie so viele Punkte erreicht, aber noch nie waren 3 Schützen weit über 1100 Punkte. Herbert Lukaseder und Johann Wiesi eröffneten die Jagd mit je einem 25er auf Jagdlich Trap. "Luki" schwächelte nur wie gewohnt im KK-Bewerb, auch Turm und Compak waren eher unterdurchschnittlich. Wiesi hatte eigentlich keinen Schwachpunkte, nur die 28 auf Double Trap waren 9 Scheiben weniger als bei Schneider und schließlich ausschlaggebend, auch für den knapp verpassten 2. Platz.
Natürlich punktete Wiesi bei den Senioren mit diesem Ergebnis voll. Überraschend blieb Gerhard Feuchtinger heuer vor Leopold Schragner.
Bei den Junioren lief alles nach Plan. Daniel Fritz vor Gerald Mantler war das logische Ergebnis.
Ein großartiges Buffet von Hüttenwirtin Uschi Hieß nach der Siegerehrung ließ aber die Trauer der schlechter Platzierten rasch vergessen und für die CLM 2007 wurden schon eifrig Pläne geschmiedet.

________________________________________
LM des NÖ Landesjagdverbandes Jagdbüchse-Compak in Marchegg (24.6.2006):
Eine Woche später war wieder Marchegg Schauplatz eines Wurfscheiben-Großbewerbes. Bei der Landesmeisterschaft Jagdbüchse-Compak des NÖ Landesjagdverbandes traten 15 Bezirksmannschaften zu je 6 Schützen an. Auch hier erreichte Hollabrunn den 4. Platz, wobei der Rückstand auf den drittplatzierten Lokalmatador Gänserndorf nur hauchdünne 2 Scheiben betrug. Und wieder war Johann Wiesi in seiner Klasse nicht zu schlagen und wurde neuerlich Landesmeister in der Kombination und in der Compak-Sporting-Wertung. 23 von 25 Scheiben auf dem doch selektiven Wurfscheibenstand schafften nur ganze 5 Schützen. In einer Gesamtwertung aller Schützen wäre Wiesi mit dieser Leistung Sechster von insgesamt 154 Startern geworden!
Die Hollabrunner Mitglieder der Damenklasse Michaela Haller und Tatjana Figl-Wolfsberger starteten hier auf Grund des Wohnsitzes nicht für Hollabrunn. Sie boten beide ausgezeichnete Leistungen, wobei Haller mit 165 Punkten in der Allgemeinen Klasse 15. wurde und die Damenklasse klar gewann.
Dier weiteren Hollabrunner Mannschaftsmitglieder neben Wiesi waren Markus Bayer (16.) und Manfred Brandl (19.) mit guten Ergebnissen, weniger in Form Herwig Schneider (36.) und Josef Schmidl (74.). Der Junior Gerald Mantler wurde guter 8. in seiner Klasse von 29 Startern.  
________________________________________
LM Compak Sporting Marchegg (18.06.2003):
8 Hollabrunner Schützen nahmen an der NÖ Landsmeisterschaft Compak Sporting am 18.6. in Marchegg teil. Der Bewerb war ausgezeichnet besucht und mit 59 Startern an der Grenze des Machbaren, immerhin dauerte das Schießen fast bis 21 Uhr, bei entsprechend schlechten Lichtverhältnissen am Schluss.
2 Landesmeister konnte der JSC Hollabrunn nach Hause bringen. In der Veteranenklasse (ab 55) siegte erstmals Leopold Schragner aus Oberstockstall erstmals mit überzeugenden 6 Scheiben Vorsprung vor dem Lokalmatador Dieter Kowarovsky. Bei den Superveteranen (ab 65) gewann der Wullersdorfer Johann Wiesi. Gerhard Feuchtinger aus Tulln (3. Veteranen), Michaela Haller (2. Damen) und Marianne Krippel (3. Damen) komplettierten die 5 Medaillen des Hollabrunner Klubs.
Der Hollabrunner Markus Bayer startete in der Allgemeinen Klasse und landete mit einem guten 10. Platz im ersten Drittel der Teilnehmer. In der Mannschaftswertung wurde um denkbar knappe 2 Scheiben der dritte Platz verfehlt.
________________________________________
Markus Bayer: 2 Siege!
Unser neues Talent Markus Bayer aus Hollabrunn zeigt in der letzten Zeit bereits die Früchte seines intensiven Trainings. Markus hatte ja den ganzen Winter über keine Gelegenheit ausgelassen, auf den offenen Anlagen im Bundesland zu trainieren. Dies macht sich nun bemerkbar. Hatte er bei der Bezirksmeisterschaft (siehe weiter unten) noch Pech mit dem vierten Platz (jedoch nur 2 Punkte hinter dem Zweiten), so gewann er am 20.5. das vom NÖ Landsjagdverband ausgetragene Jungjägerschießen und siegte am 10.6. beim Hegeringbewerb des Hollabrunner Hegeringes mit einer ausgezeichneten Leistung. Mit 57 von 60 möglichen Kugelpunkten und dem Maximum von 20 getroffenen Wurfscheiben erreichte er 137 Gesamtpunkte und siegte überlegen von Gernot Österreicher (119) und Helmuth Semmelmeier (118).
Bayer hat damit nicht nur für die Hegeringmeisterschaft im Herbst einen fixen Startplatz. Er wird die Hollabrunner Mannschaft auch am 24.6. in Marchegg verstärken, wenn sie gegen die anderen NÖ-Bezirke im Kugel- und Compak-Bewerb antreten wird. Im Vorjahr auf eigener Anlage erreichte Hollabrunn hier einen dritten Platz, der zumindest auch heuer angestrebt wird. Weiter so, Markus!
________________________________________
Marianne und Otto haben sich getraut:
Unsere Hollabrunner "Jungschützen" Marianne und Otto Krippel haben - für einige Uninformierte überraschend - einander das Jawort gegeben. Dies wurde bei der Siegerehrung zum Anlass genommen, ihnen die Glückwünsche des Vereines und einen Blumenstrauß zu überreichen.
Alles Gute, Euch beiden!!!

________________________________________
Grand Prix von Österreich 200 Compak Sporting am 6. +7. Mai 2006:
Bei schönem, leicht durch Wind beeinflussten Wetter trafen sich 43 Starter zum Grand Prix von Österreich auf unserer Schießanlage. Die österreichische Elite war fast vollzählig vertreten, da es ein Ranglistenschießen für die Jagdparcourswertung in Österreich  war. Die von der technischen Kommission in Zusammenarbeit mit den Hollabrunner Verantwortlichen ausgearbeiteten Layouts erwiesen sich als technisch sehr anspruchsvoll, wurden aber durchwegs von allen Teilnehmern und dem Bundesreferenten Martin Praschl-Bichler sehr gelobt. Der Bewerb wurde von allen als fairer Wettkampf auf hohem Niveau bezeichnet. Alle eingestellten Ziele waren durchaus treffbar, die Schwierigkeiten ergaben sich aus dem überraschenden Ablauf und der Vielfalt der angebotenen Wurfmaschinen nicht aus der Entfernung und der Geschwindigkeit der einzelnen Tauben.
Heuer war der oberösterreichische Junior Christoph Gruber eine Klasse für sich. Er startete freiwillig in der allgemeinen Klasse, die hier Seniorenklasse heißt, und gewann den Bewerb souverän mit einem Start-Ziel-Sieg. Nach 3 Serien hatte er ein Ergebnis von 73 von 75 möglichen Scheiben, eine für Compak kaum mögliche Leistung. In weiterer Folge ließ die Leistung zwar etwas nach, Christoph war aber nie wirklich gefährdet und siegte schließlich mit 4 Scheiben Vorsprung auf den Wiener Neustädter Wolfgang Lagler und den Wiener Michael Maschke, der auch in der Rangliste heuer weit vorne liegt.
Den Vorjahressiegern ging es schlechter. Rudi Appel, 2005 am ersten Platz, kam aus dem Mittelfeld nicht mehr weg und schloss am Ende mit dem gleichen Ergebnis ab wie der Hollabrunner Markus Bayer, ein aufstrebendes Talent.
Herwig Schneider, der im Vorjahr gegen Appel nur das Stechen verlor und Zweiter wurde, konnte sich nach einem verpatzten ersten Tag am Sonntag noch auf den fünften Platz retten, immerhin schloss er am Sonntag nur eine Scheibe schlechter ab, als der Sieger.
Erfolge für den JSC Hollabrunn gab es bei den Superveteranen mit Johann Wiesi als Zweiter und im Mannschaftsbewerb, wo Hollabrunn 1 mit Schneider Herwig, Bayer Markus und Feuchtinger Gerhard Dritter wurde.
Der Wettkampf kann als gelungene Generalprobe für die Staatsmeisterschaften am 12. und 13. August in Hollabrunn angesehen werden.   
Auch die Entscheidung, eher unüblich auf 3 Compaks (statt 2 oder 4) zu schießen und den Schützen diese Methode schmackhaft zu machen, erwies sich als richtig. Am Sonntag war bei pünktlichem Start um 9 Uhr und 43 Startern der Bewerb um 14 Uhr beendet, trotz Verzögerungen, die durch das Warten auf Seitenrichter bei der nächsten Rotte entstanden. Ohne weiteres können 82 Schützen in 12 Rotten  auf diesen 3 Ständen durchgebracht werden, dies wird auch das Teilnehmerlimit bei der Staatsmeisterschaft sein.   
________________________________________
Bezirksmeisterschaft des NÖ Landesjagdverbandes am 29. April 2006:
Bei denkbar schlechtem Wetter fanden sich nur 8 Teilnehmer am Thernerberg ein, um den Hollabrunner Bezirksmeister im jagdlichen Schießen bei strömendem Regen zu ermitteln. Zu beschießen waren 3 x 3 Schüsse am Kugelstand mit der Jagdbüchse auf 100m (Fuchs  liegend, Rehbock stehend angestrichen und Gamsbock stehend am Bergstock) und 25 Wurfscheiben Compak Sporting. Die  wenigen Schützen zeigten sehr gute Leistungen, wobei Herwig Schneider aus Hollabrunn das bessere Ende für sich hatte. Obwohl sein Kugelbewerb mit 80 von 90 Ringen denkbar schwach war, erreichte er als einziger Schütze 24 Wurfscheiben und siegte mit 176 Punkten. Dahinter war es äußerst knapp. Vizemeister Johann Wiesi aus Wullersdorf mit 172 vor Franz Tröthahn aus Deinzendorf mit 171 und der viertplatzierte Hollabrunner Markus Bayer (170) trennte jeweils nur ein Punkt. Die Teilnehmer dieser Bezirksmeisterschaft gemeinsam mit Mannschaftsmitgliedern der vorjährigen Mannschaft werden nun in Qualifikationswettkämpfe die besten 6 Schützen ermitteln, die Hollabrunn bei der Landesmeisterschaft in Marchegg im Juni vertreten werden.
 
 
Bezirksmeisterschaft Hollabrunn im Jagdlichen Schießen
Name  Kugel  Compak  Punkte
1. Schneider Herwig (Hollabrunn)         80  24  176
2. Wiesi Johann (Wullersdorf)  88  21  172
3. Tröthahn Franz (Deinzendorf)  83  22  171
4. Bayer Markus (Hollabrunn)  86  21  170
5. Pfeifer Johann (Weyerburg)  83  16  147
6. Zahlbruckner Erich (Hollabrunn)  81  15  141
7. Steinwendtner Florian (Raschala)  71  15  131
v.l.: Johann Wiesi, Herwig Schneider und Franz Tröthahn
________________________________________
 
Vorschau: Bezirksmeisterschaft des NÖ Landesjagdverbandes am 29. April 2006:
Der erste Bewerb auf der Anlage Thernerberg in der heurigen Saison ist wie immer die Bezirksmeisterschaft am 29.4. Bei diesem Wettkampf, der vom NÖ Landesjagdverband ausgetragen wird, sind alle Jäger des Bezirkes Hollabrunn startberechtigt. Die Disziplinen richten sich nach einer der beiden jährlich ausgetragenen Landesmeisterschaften, diesmal ist eine Kombination von Compak Sporting und Jagdbüchse an der Reihe.
Leider messen sich nur wenige Schützen bei dieser Meisterschaft, obwohl die jährlichen Hegeringschießen ähnlich ausgetragen werden und letztere immer gut besucht sind.
Aus den Startern der Bezirksmeisterschaft bildet sich die Mannschaft für die beiden Landesmeisterschaften, die heuer in Zwettl und Marchegg stattfinden.
Bei diesen Bewerben war Hollabrunn im Vorjahr äußerst erfolgreich. Herwig Schneider erreichte in Dobersberg den zweiten und auf eigener Anlage sogar den ersten Platz, dies jeweils bei einem Teilnehmerfeld von etwa 150 Schützen, die Hollabrunner Mannschaft erreichte den vierten und den dritten Platz. Manfred Brandl aus Großstelzendorf ist der regierende Hollabrunner Bezirksmeister und sorgte mit dem Sieg in der Einzelwertung der Bundesmeisterschaft für das Topergebnis schlechthin.
Mit einer guten Leistung kann jeder Jäger des Bezirkes am Samstag nicht nur in der Bezirksmeisterschaft einen gute Platz belegen, sondern sich auch als Mannschaftsmitglied einer Favoritenmannschaft für die Landesmeisterschaften qualifizieren.
 
 
Die drittplatzierte Hollabrunner Mannschaft bei der Landesmeisterschaft 2005
v.l.: Bezirksjägermeister Karl Wittmann, Bundes- und Bezirksmeister Manfred Brandl, Landesjägermeister-Stv. Andreas Radlinger, Landesmeister Herwig Schneider und die Hollabrunner Schützen Markus Bayer, Johann Wiesi, Gerald Mantler und Florian Steinwendtner.

08.04.2006: 872 Euro Reinerlös!
Am 8.4.2006 wurde auf der Bereichsschießstätte Hollabrunn ein Übungsschießen zu Gunsten der Renovierung des Hollabrunner Hubertusdenkmales durchgeführt.
Zahlreiche Jäger und Wurfscheibenschützen verbanden ihre Schießübung mit einem guten Zweck und brachten zusammen mit den großzügigen Spenden einiger Hollabrunner Jäger den Betrag von 872 Euro zusammen.
BJM Karl Wittmann bedankt sich für die Teilnahme und für den Arbeitseinsatz der Mitglieder des Jagd- und Sportschützenclubs Hollabrunn. Auch den zahlreichen Sponsoren der Osterschinken, die unter den Teilnehmern verlost wurden, wird Danke gesagt.
Die Restaurierung der Hubertusstatue wird in den nächsten Wochen beendet sein und mit der Neugestaltung der gesamten Anlage demnächst begonnen werden. Die feierliche Einweihung des wieder hergestellten Denkmales ist für Anfang September geplant.
________________________________________
01.04.2006: Übungsschießen zugunsten der Renovierung des Hubertusdenkmales Hollabrunn
Am Samstag den 8. April 2006 ist das Übungsschießen der Renovierung des Hollabrunner Hubertusdenkmals gewidmet. Eine Reihe von Mitgliedern hat sich bereit erklärt, Dienst auf der Schießanlage zu machen. Der Reinerlös wird für die Renovierung verwendet. Zusätzlich gibt es bei den Nennungen  verloste Preise (z.B. Osterschinken) zu gewinnen. Der Preis für die Übungsserien ist unverändert wie an anderen Übungstagen des NÖ Landesjagdverbandes, es sind alle Anlagen geöffnet. Zusätzlich kann man an diesem Tag preisgünstig sein Kugelgewehr einschießen.
Um zahlreiche Beteiligung wird ersucht!
________________________________________
27.03.2006
Nach den ersten 3 Samstagen zeigte sich trotz des widrigen Wetters eine Rekordbeteiligung an den Übungsschießen. Bitte halten Sie uns weiter so die Treue. Trotz des guten Besuches haben wir derzeit kaum Wartezeiten zu verzeichnen.
Auf der Compak-Anlage haben wir seit heuer eine neue Maschine, die Teal, Looper und Rollhasen werfen kann. Standardmäßig ist sie auf Looper im Übungsbetrieb eingestellt - eine Bereicherung für Compak Sporting!
Anregungen, Ideen oder Kritik richten Sie bitte - so wie immer - an die auf der Homepage angegebene E-Mail-Adresse.
Wir wünschen Ihnen einen schönen und angenehmen Aufenthalt auf unserer Anlage!
________________________________________
10.02.2006: E-Mail-Adressen / Generalversammlung 2006:
Liebe Vereinsmitglieder! Um den administrativen Aufwand des Club zu senken, ersuchen wir um Bekanntgabe einer E-Mail-Adresse, an die wir Vereinsinformationen, Einladungen usw. an Sie zusenden können.
Da diese Adressen auch dem Landesverband NÖ mitgeteilt werden, erhalten die Inhaber auch alle Einladungen, Informationen, Regeländerungen usw. direkt sofort nach Bekannt werden zugesandt.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir dieses Service nur Vereinsmitgliedern anbieten.

________________________________________
3.1.2006: Termine 2006
Der vorläufige NÖ-Terminkalender ist erstellt und unter nationale Termine abrufbar.
Als überregionale Termine können wir heuer anbieten den GP von Österreich über 200 Compak Sporting, die Österreichische Staatsmeisterschaft Compak Sporting und die NÖ Landsmeisterschaft Jagdparcours.
Die Hollabrunner Termine gibt es nach dem 18. Jänner. Der JSC Hollabrunn wird voraussichtlich am 11. März 2006 seine Pforten öffnen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü