Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2013

Aktuelle Infos


Ing. Wolfgang Lagler V

Die Nachricht von Wolfgangs Tod hat mich tief erschüttert. War gerade er für mich immer der ruhige Pol in der bewegten Schützenszene, der statt durch Worte lieber durch herausragende Leistungen überzeugt hat!
Ein kurzer
ist auf der Seite des SCCA zu finden.

Immer enger, leise, leise
ziehen sich die Lebenskreise,
schwindet hin, was prahlt und prunkt,
schwindet Hoffen, Hassen, Lieben
und ist nichts in Sicht geblieben
als der letzte dunkle Punkt.

(Theodor Fontane)



Sehr geehrte Mitglieder,

wie mit heute zu Ohren gekommen ist, wurde das frühere Outdoor Center Kührer von einem Neubetreiber übernommen.
Die Firma Outdoor Jagd & Freizeitshop GmbH eröffnet bereits am kommenden Freitag, 29.11.2013 an der gleichen Adresse
2020 Hollabrunn, Rapfstraße 2!

Mit lieben Grüßen!

Herwig Schneider




Auswärtserfolge

Gute Leistungen gab es am 6.10. beim Herbstpreis über 100 Parcours in Schrick. Markus Bayer schoss mit 90 Scheiben die Tageshöchstleistung und wurde nur durch die schlechtere Rückwärtswertung hinter 2 Ungarn als bester Österreicher Dritter in der obersten Klasse A.
In der Klasse B wurde unser neues Mitglied
Gustav Sitz-Krumberger guter Dritter und Franz Rothmayer jun. gewann die Klasse C.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

4. Hollabrunner Hasenjagd

Unser beliebter Abschlussbewerb zog wieder einmal 51 Schützen an, beachtlich für die relativ kurze Wettkampfdauer. Leider segnete eine der 4 Hasenmaschinen ausgerechnet beim Wettkampf das Zeitliche, es passiert sehr selten, dass eine Maschine nicht mehr repariert werden kann, aber manchmal eben doch. Im Parcours ist es dann vorgesehen, dass eine Ersatzmaschine bestimmt wird und so war es noch das Gerechteste, dass am zweiten Stand alle Hasen nur mehr von einer Maschine geworfen wurden.
Spannend bis zur letzten Serie war der Kampf um Platz 1. Der mit sanfter Gewalt noch zu einer zusätzlichen Serie überredete Leopold Schragner fixierte mit einem 20er zum allerletzten Zeitpunkt noch den Sieg, er hatte bereits in der Runde vorher den 20er mit einem Fehler auf die letzte Scheibe verpasst.
Peter Falb konnte es kaum glauben, dass ihm der Sieg noch genommen wurde, sehr zufrieden war Hannes Wiesinger mit dem dritten 20er des Tages mit seinem Stockerlplatz.
Mit zwei sehr guten 18ern führte Marianne Krippel die inoffizielle Damenklasse an und der jüngste Teilnehmer Florian freute sich mit seinen 12 Jahren über einen sehr guten Platz mitten im Feld. Sein 16er war jedenfalls einsame Klasse.


8. Hollabrunner Entenparcours

Johann Wiesi überraschte etwas mit einem netten, ziemlich einfachen und schützenfreundlichen Layout auf beiden Ständen, was jedoch durchwegs positiv aufgenommen wurde. So stellt man sich einen kleinen lokalen Wettkampf vor, mit dem jeder seine Freude hatte und wo auch weniger trainierte Schützen viel treffen konnten. Es machte richtig Spaß!
Die Spitze setzte sich trotzdem durch. Mit einer Ausnahmeleistung von zweimal 40 Treffern deklassierte Markus Bayer seine Mitstreiter. Nur jeweils ein 39er und ein 38er standen auf der Siegerliste, aber ab 37 sah man schon einige Schützen und mehr als die Häfte der Teilnehmer
erreichten zumindest 30 Treffer.
43 Starter waren deutlich mehr als im Vorjahr und die Veranstaltung konnte als durchaus gelungen abgehakt werden.


In diesem Zusammenhang ein Appell an alle Schießstandbenützer: Bitte werfen Sie vor dem Besuch der Schießstätte einen Blick auf den Terminkalender! Aus bestimmten Gründen sind nicht immer alle Anlagen verfügbar und Sie ersparen sich und uns den Ärger einer unvermeidlichen Abweisung.  


Hegeringmeisterschaft 1.9.2013

Bestens haben Erich Zahlbruckner und sein Team diesen Großbewerb wieder einmal abgewickelt. Es gab bei immerhin 15 Mannschaften und damit 90 Teilnehmern kaum Verzögerungen und die Siegerehrung begann fast pünktlich in festlichem Rahmen, begleitet von den Jagdhornbläsern aus Aspersdorf.

Die Parcours waren im Prinzip bekannt und konnten in mehr oder weniger gleicher Form das ganze Jahr über und vor allem in den letzten Wochen trainiert werden. Schießleiter Zahlbruckner hatte aber über Nacht den Einfall, die Standplätze um etwa 2 Meter nach hinten zu verlegen und schuf damit überraschende Bedingungen, die gemeinsam mit einem stetigen Wind für doch deutlich schwierigere Verhältnisse sorgten. Wie Erich richtig bemerkte, verminderten sich die Leistungen am Parcours um durchschnittlich 2 bis 3 Scheiben, das betraf aber fast jeden.
Umso mehr ist die Leistung von Manfred Brandl hervorzuheben, der auf dem schwierigen Parcours 24 Treffer schaffte und damit zusammen mit einer fast perfekten Kugelleistung (59) den Sieg in der Einzelwertung vor Johann Pfeifer (23/58) und Gerald Mantler (21/60) erreichte.

Gespannt warteten alle in der Mannschaftswertung auf den Sieger der letzten beiden Jahre, die Mannschaft aus Hollabrunn, die traditionsgemäß als Letzte antreten musste. Mit einer passablen Kugelleistung ohne Fehlschuss und einem Taubenschnitt von 17,5 reichte es in diesem Jahr für die Hollabrunner nur zu Platz 2. Die Ziersdorfer Mannschaft war in Kugel und Taube überlegen und siegte mit einem beruhigenden Abstand. Nur hauchdünne 2 Punkte hinter den Hollabrunnern (eine einzige getroffene Taube zählt 4 Punkte) kam der frühere Seriensieger Weyerburg als Dritter auf das Podest.

Trotz der Schwierigkeitssteigerung hörte man kaum Kritik und ein schöner Wettkampf ging harmonisch mit der Verlosung zahlreicher Preise zu Ende.


Richard Ullmer - 50 Jahre:

Richard hatte die nette Idee, alle Mitarbeiter der Schießanlage und den Vorstand des Vereines zu seiner Geburtstagsfeier einzuladen. Bestens bewirtet von Franz und Uschi war es eine sehr nette Feier, auch eine Ehrenscheibe durften wir beschießen. Auf Kommando von Präsident und Schießleiter musste ich zu diesem Anlass wieder ein Gedichterl verbrechen, das ich dem Richard als gerahmtes Bild auch überreichte.
Wie auch Leopold Schragner (siehe weiter unten) ist Richard ein unverzichtbarer Mitarbeiter, der jede Woche tausende Tauben aufsammelt und einer Wiederverwertung zuführt.
Alles Gute Richie!   



RUAG Austria FAUSTI Preisschießen 17.08.2013:

Ein bisschen chaotisch war der Umstand, dass wir den Bewerb anfangs Freitag und Samstag nachmittag geplant hatten. Das stand natürlich in unserem Terminkalender und auch im Weidwerk, weil beides bereits im Februar fixiert wird. In der offiziellen Ausschreibung, die auf dieser Homepage stand und auch per E-Mail an viele versandt wurde, trugen wir dem Wunsch des Sponsors Rechnung und schrieben das Schießen wie in den letzten Jahren für den ganzen Samstag aus.
Am Vormittag war daher leider tote Hose, am Nachmittag hätten wir die dreifache Menge an Nennungen verkaufen können.
Im nächsten Jahr werden wir - die Mitwirkung von RUAG Austria natürlich vorausgesetzt - daher den Bewerb für den ganzen Samstag ausschreiben und wieder mindestens auf 2 Ständen austragen.

Immerhin ist es endlich jemandem gelungen, einen 25er zu erzielen, das war in den letzten Jahren nicht der Fall. Franz Amstätter siegte mit den beiden besten Serien. Die von Heinz Pfandlbauer angeregte Klasse der Jungjäger/Jungschützen war leider mit 4 Teilnehmern sehr schwach besetzt, auch die Damenklasse, obwohl hier pro Serie eine Schachtel Patronen gratis dazugegeben wurde. Große Freude gab es bei Robert Seiler, der nach seinen eigenen Worten noch nie etwas gewonnen hatte und hier mit einer nagelneuen Fausti-Flinte nach Hause fahren durfte. Herzlichen Glückwunsch!  
Ergebnisse und Fotos   
ause fahren durfte.


Sieg auf allen Linien - NÖ Landesmeisterschaft Compak Sporting Marchegg:

Ein wahres Heimspiel für Hollabrunn war die NÖ Landesmeisterschaft Compak Sporting am 15. August in Marchegg (70 Teilnehmer!). Roman Steibl siegte in einem starken Feld der Allgemeinen Klasse mit hervorragenden 94 Treffern, Markus Bayer wurde mit 91 guter Vierter. Marianne Krippel fixierte den Landesmeistertitel bei den Damen und Susanne Lehensteiner kam als Dritte auch in die Medaillenränge. Alexander Garsspointner wurde Landesmeister in der Juniorenklasse, dies überlegen mit 90 Treffern. Der Landesmeister im Mannschaftsbewerb mit Steibl Roman, Bayer Markus und Grasspointner Alexander war nur mehr Formsache. Leopold Schragner holte den Titel in der Klasse Senioren 2 und fast hätte in der letzten verbleibenden Klasse auch noch Gerhard Steibl eine Medaille geholt, er verlor leider das Stechen um die Bronzemedaille aber mit wirklich guten 87 Treffern im Hauptbewerb.
5 Landesmeistertitel und eine weitere Medaille sind sicherlich einzigartig und noch nie dagewesen für Hollabrunner Schützen in einem Bewerb. Ganz herzlichen Glückwunsch!   


auswärtige Erfolge:

Unsere FITASC-Schützen haben sich bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft Compak Sporting in Wiener Neustadt wieder einmal
hervorragend geschlagen.
Allen voran ist Alexander Grasspointner zu loben, der mit hervorragenden 174 Treffern den österreichischen Meister bei den Junioren holte, dies in einem sehr starken Feld mit allen österreichischen Spitzenschützen. Alex scheint in der offenen Klasse ("All Shooters List") auf dem 7. Platz
von 62 Schützen auf!
Markus Bayer erzielte mit 172 Treffern den guten 6. Platz bei 31 Teilnehmern in der allgemeinen Klasse und war gemeinsam mit Roman Steibl in
die zweite NÖ-Mannschaft berufen, welche die Silbermedaille erzielte. Komplettiert wurde diese zu 2/3 aus Hollabrunnern bestehende Mannschaft durch den Wiener Neustädter Junioren Christoph Schmid.


17 Hollabrunner Jagdschießen 2.-3.8.2013:

Das 17. Hollabrunner Jagdschießen zu Ehren unseres langjährigen Präsidenten KR Karl Brandstätter zeigte nur wenige hitzeresistente Teilnehmer. In Abwesenheit unserer Spitzenschützen konnte ich mich mit einer eher unterdurchschnittlichen Leistung von 88 auf dem ersten Platz behaupten.
Dahinter war es ziemlich spannend: Alfred Andrejka und Otto Krippel erreichten beide mit 83 das zweithöchste Ergebnis. Als erste Deckserie
fungierte laut Ausschreibung der Parcours, auf dem beide 18 erzielten.
Daher musste Compak als nächste Serie herangezogen werden und das entschied schließlich für Alfred, der auch den einzigen 25er des Bewerbes schaffte. Hermann Fritz schoss eine Scheibe weniger und wurde Vierter. Bei Gleichheit mit den beiden anderen wäre er mit der besseren Parcoursserie sogar Zweiter geworden. Dicht dahinter folgte noch Johann Wiesi, ein sehr spannendes Finish also um die Plätze 2 bis 5!
Wirklich gut war das Ergebnis von 80 Treffern in 4 konstanten Serien von Susanne Lehensteiner - eine gute Kombinationsschützin war hier an der Arbeit.


Clubmeisterschaft 12.-13.7.2013:

Wie in den letzten Jahren gab es die übliche Beteiligung von rund 40 Mitgliedern. Bei schönem Sommerwetter war es eine Freude, den Wettkampf zu bestreiten. Bemerkenswert war nicht allein der 21. Clubmeistertitel von Herwig Schneider. Mit dem zwölfjährigen Florian Schneider beteiligte sich das jüngste Clubmitglied aller Zeiten an seiner ersten Meisterschaft und wurde nicht Letzter!
Für Double Trap, das nach einer Regeländerung nur mehr mit Diviseur ausgetragen wird (das Dublettenpaar variiert in einer Runde nach Zufall aus 3 Maschinen), wurde English Sporting ins Programm genommen und fand viele positive Stimmen. Die Disziplin kann nun auch im normalen Übungsbetrieb jederzeit auf Stand 3 geschossen werden. Nicht umsonst ist es die in England derzeit am meisten geschossene Wurfscheibendisziplin. Ein ausgezeichnetes Buffet unseres Chefkochs Franz beendete die heurige Clubmeisterschaft - wir freuen uns schon auf die nächste!


GP Schrick 200 Parcours 30.6./1.7.2013:

Roman Steibl erreichte bei diesem Bewerb mit einer hervorragenden Leistung den dritten Platz. Auch Markus Bayer schoss als Neunter der allgemeinen (Senioren-) Klasse ein sehr gutes Ergebnis. Die Hollabrunner Mannschaft wurde durch Otto Krippel vervollständigt und landete mit dem 4. Platz noch im Vorderfeld.


Leopold Schragner - ein rüstiger 70er!

Am 2. Juli feiert Leopold seinen runden Geburtstag. Dieser Mann, dem man sein Alter bei weitem nicht ansieht, sorgt während der Woche in vielen Stunden dafür, dass die Maschinenhäuser mit Tauben befüllt werden und die Anlage gesäubert und gepflegt wird. Neben der Müllentsorgung ist er auch für die Holzbauarbeiten unentbehrlich. Eine kleine Abordnung des Clubs war bei ihm eingeladen und hat einen Geschenkkorb überreicht. Zusätzlich haben wir seine Tätigkeit für den Verein in einem kleinen Gedicht gewürdigt (siehe Foto). Herzlichen Glückwunsch nochmals, lieber Leopold.


Nationalcup A-Skeet am 30.6.2013:

8 Schützen war die schon erwartete geringe Beteiligung bei diesem Bewerb, bedingt auch durch den Ausfall einiger Hollabrunner, die in Schrick kämpften bzw. als Richter eingesetzt waren. Ein Genuss war es, die beiden Nationalkaderschützen Sebastian Kuntschik und Martin Feilhammer bei der Arbeit zu sehen. Es fiel zwar kein 25er, aber die Geschwindigkeit und die Gleichmäßigkeit der beiden waren sehenswert.
Sehr gut schoss auch der Drittplatzierte
Daniel Fritz, der bis auf den einen 20er mit der Spitze mithalten konnte.
Florian als Richter und Benjamin als Seitenrichter bei der Anzeigetafel waren absolut bei der Sache und man musste sie kaum overrulen. Eine tolle Leistung von den beiden mit 12 und 9 Jahren!   
lt Foto und Ergebnisliste


Landesmeisterschaft Büchse/Parcours des NÖLJV in Wiener Neustadt:

Markus Bayer gewann bei dieser Meisterschaft mit vollen 25 Scheiben den Schrotbewerb. Er konnte sich im Stechen gegen 3 Gegner durchsetzen. Auch der Hollabrunner Juniorschütze Herbert Dienstl schoss das Maximum im Parcours und erreichte im Stechen noch Platz 3. Bei 185 Teilnehmern ein hervorragendes Ergebnis der beiden.
Dank dieser Schützen schaffte auch die
Hollabrunner Mannschaft einen Teilerfolg und kam im Schrotbewerb als Dritter noch auf das Podest.
Erich Zahlbruckner bot ebenfalls eine gute Leistung als Einzelschütze. Er wurde im Seniorenbwerb bei 29 Startern Siebenter. Michaela Haller gewann die Damenwertung.
Herzliche Gratulation unseren erfolgreichen Clubmitgliedern!


Wieder gute Auswärtsleistungen unserer Mitglieder:

Bei der Österreichischen Meisterschaft Kombination in Neusiedl erreicht
Rudolf Haas den zweiten Platz hinter Helmut Rosskopf. Gerhard Steibl wurde in der Seniorenklasse knapp Vierter. Rudolf Haas wurde außerdem mit der NÖ Mannschaft Österreichischer Meister in dieser Disziplin.
Herzliche Gratulation!


Österr. Staatsmeisterschaft Trap AFA 1.2-6-2013:
Die Wetterprognosen ließen nicht die Anzahl von Schützen erwarten, die wir gerne gehabt hätten. Dass Hollabrunn dank unserer Heinzelmännchen im Winter/Frühjahr ein zweites Dach bekommen hat, dürfte sich auch noch nicht überall herumgesprochen haben. Schließlich waren es 61 Teilnehmer, mit dem man auch zufrieden sein konnte.
Wenig zufrieden waren dann einige Schützen, die offenbar eine Wette laufen hatten, wer am leistesten abrufen kann. Die gleichen Phonopull-Anlagen, die bei der STM 2007 im Einsatz waren, wurden diersmal heftigst kritisiert, es wurde daran herumgeschraubt und schließlich löste jeder Windhauch bereits eine Scheibe aus. Obwohl dies auch nicht angenehm war und den Verein geschätzte 500 Extratauben kostete, war dies einigen Schützen offenbar lieber, als laut und deutlich abzurufen. Dies ist eine Entwicklung  einzelner Schützen, mit der - wie man hört - ein Großteil der Veranstalter zu kämpfen hat. Vielleicht kann man irgendwann einmal eine Untergrenze für die Abruflautstärke definieren?
Unbeeindruckt davon war jedoch Helmut Rosskopf. Er hatte - wie alle 6 Finalschützen übrigens - Null Probleme mit dem Abruf und fixierte mit einer Spitzenleistung von 148 im Grunddurchgang bereits fast den Sieg. Das Finale war dann nur mehr Formsache.
Auch Mitglieder des JSC Hollabrunn erreichten Stockerlplätze:
Hermann Fritz kam ins Stechen um den 3. Platz bei den Senioren und gewann in einer Nervenschlacht mit 15 zu 14 Treffern.
Tatjana Figl-Wolfsberger war nach 3 Serien sogar 5 Scheiben in Führung, bevor die Tirolerin Christina Gruber am zweiten Tag aufdrehte und „Tati" noch überholen konnte. Aber ein zweiter Platz bei der ersten Staatsmeisterschaft ist trotzdem ein Supererfolg! Herzlichen Glückwunsch!
Am Ende waren die Meisten doch recht zufrieden mit uns als Veranstalter und der Platz, die Organsation und natürlich wie immer unsere Kantine fanden lobende Worte.
Hollabrunner bei der Landesmeisterschaft Kombination:
Am Fronleichnahmstag fand dieser Bewerb in Marchegg statt. Rudolf Haas erzielte im Kugelbewerb eine Glanzleistung mit 198 Ringen und wurde Zweiter in der Allgemeinen Klasse. Gemeinsam mit dem „Familienbetrieb" Roman und Gerhard Steibl erreichte Haas auch in der Mannschaft einen ausgezeichneten zweiten Platz für Hollabrunn.
Roman Figl entschied die Seniorenklasse für sich und Gerhard Steibl wurde in dieser Klasse noch Dritter. In Summe holten unsere Schützen bei dieser Landesmeisterschaft 4 Medaillen, wozu wir herzlich gratulieren!      


Hollabrunner Erfolge:
Es ist sehr erfreulich, wenn immer mehr unserer Schützen an auswärtigen Meisterschaften teilnehmen und noch schöner ist es, wenn sie auch Erfolge erzielen. Es kann in der Aufregung schon mal passieren, wenn man die Mannschaftsnennung wegen vermeitlicher Chancenlosigkeit unterlässt und damit eine Mannschaftsmedaille verpasst (LM FA Lassee), es sollte aber auch eine Lehre sein.
Doris Stich gratulieren wir jedenfalls zum 2. Platz Damen bei der LM FO in Tattendorf.
Gerhard Steibl erreichte bei der LM Kugel (AGK) in Prottes den 3. Platz bei den Senioren.
Mit Otto Krippel, Johann Wiesi und Johann Hofbauer gingen die 3 Seniorenmedaillen bei der LM ASK in Hollabrunn an den Heimverein, ebenso wie der 3. Platz Allg. Klasse (Herwig Schneider) und die Plätze 2 (Herwig Schneider, Franz Amstätter, Otto Krippel) und 3 (Johann Wiesi, Johann Hofbauer, Georg Holzer) in der Mannschaft.
Das neue ASK mag etwas gewohnungsbedürftig sein und ist natürlich auch schwerer geworden. Trotzdem waren unsere Teilnehmer mit Eifer bei der Sache und fanden - wie man so hörte - dieses Skeet nicht uninteressant!
Wer zwanglos und billig (20 EUR - 100 Scheiben) diesen Bewerb testen möchte, hat am Sonntag den 30. Juni um 9 Uhr beim Nationalcupbewerb Gelegenheit dazu. Am Samstag den 29.6. kann man ab13:30 Uhr Skeet trainieren!


Hollabrunner Frühlingspreis 21.4.2013:
Ein überragender Ralf Hufnagl aus Oberösterreich verhinderte einen Hollabrunner Sieg beim Frühlingspreis der Parcoursschützen am 21. April auf der Schießanlage Thernerberg. Mit 88 Treffern von den 100 geworfenen Scheiben konnte sich der Hollabrunner Markus Bayer im starken Feld der österreichischen Spitzenschützen behaupten und mit einer Scheibe Vorsprung auch aus dem Stechen um den 3. Platz heraushalten. Für Bayer war dies heuer schon die zweite Topplatzierung nach dem Vizelandesmeistertitel in Wiener Neustadt.

51 Schützen kämpften in Hollabrunn um den Sieg. Das Wetter war frühlingshaft schön, der Wind nur leicht und die Bedingungen für die
Schützen annähernd gleich. Schießleiter Johann Wiesi hatte sich wieder Einiges einfallen lassen, um es den Teilnehmern nicht allzu leicht zu machen. Da gab es viele und weite Turmziele, sehr nahe und schnelle Rollhasen und insgesamt eine ausgezeichnete Mischung aus schweren und leichten Flugbahnen. Auf 4 Parcoursanlagen gleichzeitig kamen 35 Wurfmaschinen zum Einsatz.

Markus´ Platzierung war nicht der einzige Grund zum Jubeln für die Mitglieder des JSC Hollabrunn:
Susanne Lehensteiner konnte den 3. Platz in der Damenklasse erringen, wobei sie nur knapp hinter den beiden österreichischen Topschützinnen Angelika Praschl-Bichler und Regine Scheichenost blieb.
Im starken Seniorenfeld wurde
Otto Krippel ausgezeichneter Zweiter. Er erzielte eine von nur zwei vollen 25er-Runden des Tages!
Der beständigste Medaillensammler der letzten Jahre ist
Johann Wiesi. Trotz enormer Organisationsarbeit läßt er es sich nie nehmen,
einen Bewerb auch selbst mitzuschießen. Die neun Teilnehmer der Klasse Senioren 2 zeigten Leistungen, die jenen der jüngeren Senioren 1 kaum nachstanden. Mit 78 Treffern kam Wiesi in ein Stechen um den 2. Platz, musste sich aber Ferdinand Werner aus Mannswörth geschlagen geben, der auf die schwierigen Scheiben im Shoot-off besser eingestellt war.
Organisatorisch ist zu sagen, dass der Frühlingspreis in Zukunft wieder mit einem Puller und Richter pro Stand ausgetragen werden wird. Die Idee, einen „Wettkampf light" auszutragen (Richter/Puller in einer Person, reduziertes Nenngeld), funktioniert nur, wenn die Schützen auch ein gewisses Maß an Toleranz mitbringen. Schließlich ging es ja weder um eine Rangliste noch um einen Titel. Wenn manche Schützen diese Toleranz jedoch nur dann haben, wenn man ihnen die vermeintlichen Treffer immer auch zuerkennt und andernfalls stundenlang im Publikumsbereich sich beschweren und herumlamentieren, kann man den Bewerb so nicht mehr veranstalten.
Auch der Umstand, dass die Schützenabrufe oft nicht gehört wurden, fällt dann in Zukunft wieder weg.

Der JSC gratuliert den Siegern herzlich und bedankt sich bei allen Schützen für die Teilnahme!


2. NÖ Landesmeisterschaft Parcours - 7.4.2013 in Wiener Neustadt:
Noch immer war das Wetter nicht der Jahreszeit entsprechend, aber zumindest gab es bei der LM PC keinen Schneefall mehr. Mit 66 Schützen startete die Maximalanzahl der zugelassenen Starter bei den LM von Wien und NÖ. Mehrere Hollabrunner Schützen waren am Start und zeigten ausgezeichnete Leistungen. Markus Bayer musste sich nur um 2 Scheiben dem Sieger Michael Maschke geschlagen geben und erreichte gemeinsam mit Leopold Preyer 85 Treffer. In einem spannenden Stechen konnte Markus mit 23 den Vizelandesmeister erringen, Preyer erreichte im Stechen nur 21 Treffer.
Roman Steibl bot mit dem 6. Platz und 79 Scheiben auch noch eine sehr gute Leistung im 35 Schützen starken Feld der allgemeinen Klasse.
Otto Krippel schoss 72 und sicherte sich damit die Silbermedaille in der Seniorenklasse.
Die Hollabrunner Mannschaft mit Markus Bayer, Roman Steibl und Roman Figl kam als Dritter noch auf das Siegerpodest, ein ausgezeichnetes Ergenis bei 14 gemeldeten Mannschaften.
Der JSC Hollabrunn gratuliert seinen Schützen und bedankt sich für die erzielten Leistungen und die 5 errungenen Medaillen!


2. Hollabrunner Schnepfenstrich - 23.3.2013:
Bei eisigem Wind und Temperaturen um den Gefrierpunkt gab es in Hollabrunn noch nie einen Wettkampf. Keine 10 Schützen hätte ich erwartet. Tatsächlich schossen dann 26 Teilnehmer fast 50 Durchgänge! Bewunderswert waren die Puller in den Hütten, die mit klammen Fingern tapfer durchhielten. Wir Schützen konnten uns doch immer wieder zum Kaminfeuer im Clubhaus zurückziehen.
Johann Wiesi hat den Stand 4 wieder in einen Wald verwandelt. Es ist unglaublich, wie anders bekannte Ziele sind, die man „baumbedingt" erst viel später sieht. Durch die Bäume sah man die Scheiben ja auch nicht starten. Die Simulation von schnellen Schnepfen ist jedenfalls sehr gut gelungen und kaum einer schoß keine zweite Serie!
Ob Kälte oder Schwierigkeitsgrad - wahrscheinlich waren beide daran schuld, dass kein 20er fiel. Der einzige 19er des Tages brachte Edi Stadler den verdienten Sieg und mei einem 18er als Deckserie bewies er sein Können. Er erzielte damit auch den höchsten Trefferschnitt.
Es bleibt zu hoffen, dass unser Frühlingspreis bei schon besserem Wetter stattfinden wird. Ab sofort ist die Einladung online und wurde auch an alle bekannten Mailadressen versendet. Zur besseren Orientierung ist auch eine
Anmeldeliste abrufbar.   


Der erste Wettkampf….
unserer Schützen fand letztes Wochenende (16.3.) in Mistelbach statt. Bei sehr kalten Temperaturen waren nicht allzu viele Teilnehmer am Start, trotz des Gratisbuffets zusätzlich zum Nenngeld. Unsere Parcoursladies schafften schon ein beachtliches Resultat. Ex aequo belegten Susi Lehensteiner und Marianne Krippel den 2. Platz bei insgesamt 6 Teilnehmerinnen. Auch Alfred Andrejka ließ mit 77 Treffern von sich hören, schlug er doch immerhin als relativer Neuling die internationale Spitzenschützin Renate Kopper um eine Scheibe (natürlich schoß A.A. in der Herrenklasse!). Herzlichen Glückwunsch!
Der laufende Keiler - Eine Disziplin könnte wieder zum Leben erweckt werden.
Der NÖ Landesjagdverband forciert die Trainingsmöglichkeiten der Jäger auf die laufende Keilerscheibe. In Hollabrunn existiert ein derartiger Stand, der aber seit Jahrzehnten im Dornröschenschlaf schlummert. Die Aufwendungen wären natürlich enorm. Nicht nur, dass die komplette Mechanik und Elektronik erneuert werden muss, kommen auch Betonblenden, Mauern  und ein überdachter Stand mit Schützenhaus hinzu. Nach heutigen Anforderungen ist so ein Stand nur sinnvoll, wenn er mit jedem jagdlichen Kaliber benützt werden kann und wenn die Trefferauswertung ohne Verzögerung und zusätzliches Personal auf modernem elektronischem Weg erfolgt.
Der NÖ Landesjagdverband und der JSC Hollabrunn würden nach ihren Möglichkeiten Mittel aufbringen und unsere Idealisten planen bereits freiwillige Arbeitseinsätze.
Das reicht aber finanziell leider noch nicht. Ein Betrag von etwa 20.000 EUR wird noch aufzubringen sein. Hier bitten wir bei Interesse an einer solchen Anlage um die finanzielle Unterstützung unserer Mitglieder, Jäger, Firmen und Organisationen. Nur mit entsprechendem Sponsoring wird das Projekt, das sich viele unserer Mitglieder immer wieder gewünscht haben, zum Leben erweckt werden können. Sollten Sie uns unterstützen können und wollen, ersuchen wir höflichst um ein
lt E-Mail und bedanken uns schon jetzt herzlich dafür!   



Willkommen in der neuen Saison!
In wenigen Tagen startet der JSC Hollabrunn bei rechtzeitig verschwundenem Schnee mit dem Übungsbetrieb.
Die Termine sind bereits fixiert, die Kalender sind hier von der
Startseite bereits abrufbar.

Es hat sich Einiges getan.
Der ASF hat beschlossen, die olympischen Disziplinen zu forcieren, zum großen Leidwesen der FITASC-Schützen, die sich nun mit noch weniger Förderungen begnügen müssen. Letzteren kann man halt nur schwer erklären, dass ihre Sportart - obwohl sehr anspruchsvoll und schön - im nationalen und internationalen Sport nicht den gewünschten Stellenwert hat und vermutlich nie haben wird. Das Dilemma des ASF ist, dass in Zukunft für Ministerium und BSO nur die Sportarten von Bedeutung sein werden, in denen die weitaus wenigsten Schützen zu finden sind. Unzufriedenheit ist damit vorprogrammiert, viel Überzeugungsarbeit wird zu leisten sein.  
Zum Sportlichen: ASK und AFO werden sogenannten „Einstiegsdisziplinen" in den olympischen Sport. Das genaue Reglement wird hoffentlich bald veröffentlicht. Neu geschaffene Nationalcup-Bewerbe sollen den Schützen Lust auf diese Schießarten machen. Bei jedem der NC-Termine wird am Vortag ausgiebiges Training meist mit Trainerunterstützung möglich sein, deshalb sind die Termine auch zweitägig geplant. Auch Preise sind am Jahresende für die Sieger der Nationalcups vorgesehen.
Sowohl in der Schützen Union Niederösterreich (28.1.) als auch im JSC Hollabrunn (22.2.) fanden heuer Wahlen statt. Die neuen Funktionäre im Landesverband sind auf der Seite
http://sun.or.at/formul/vorstand.pdf  zu finden. Die Funktionäre des JSC Hollabrunn wurden unverändert wiedergewählt.
An der Schießanlage wurde im Winter eifrig gebaut. Die Überdachung des Compak-Standes wird bei Regen einen weiteren Stand benutzerfreundlich machen. Zusätzlich haben wir für die heurige Staatsmeisterschaft Austrian Trap FA den Schützen zwei überdachte Trapstände zu bieten.
Ob wie und wann der JSC Hollabrunn auch den laufenden Keiler wieder zum Leben erwecken wird, hängt zum Großteil vom NÖ Landesjagdverband ab. Dieser fordert den Ausbau solcher Anlagen und wird hoffentlich seinen finanziellen Teil dazu beitragen. Es wäre eine hervorragende Trainingsmöglichkeit mit der großen Kugel, die wir den Schützen anbieten könnten. Günstig in Hollabrunn ist, dass der Stand vorhanden ist und nur im Dornröschenschlaf schlummerte. Mechanik und Elektronik, sowie Sicherheitsverblendungen müssen natürlich neu gemacht werden.

Alle vorhandenen ASF-Karten (soweit nicht der Verein gewechselt wurde) hat der Club bereits durch Bezahlung der Jahresgebühr freigeschalten. Wer noch eine Karte für Landes- und/oder Staatsmeisterschaften benötigt, möge dies so bald wie möglich per
E-Mail melden.    
Diese Karten werden demnächst auf einer eigenen Seite dieser Homepage aufscheinen. Damit ist es für Teilnehmer bei Meisterschaften leichter, Hollabrunner Mitschützen für eine Mannschaftsbildung zu finden. Oft war gar nicht bekannt, wer aller für den JSC startberechtigt ist.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü